BeteiligungSchutz vor GewaltÜber uns

Meet & Greet: Fragestunde Kinderschutz

Am 3. März 2022 tauschten sich 30 Mitglieder des Netzwerks Kinderrechte bei einer Fragestunde zum Thema Kinderschutz aus. Eingeladen dazu hatten unsere Kinderschutzbeauftragten Üwen Ergün und Kirsten Schweder. Zu Beginn stellten sie die im Netzwerk Kinderrechte getroffenen Maßnahmen vor, die seit Verabschiedung der Kinderschutzrichtlinie umgesetzt wurden. Diskutiert wurden die folgenden Fragen:

  • Wie klappt es mit der Selbstverpflichtung der Organisation zum Kinderschutz?
  • Was haben unsere Mitglieder an präventiven Maßnahmen entwickelt?
  • Wie umgehen mit Hinweisen?
  • Werden Kinder und Jugendliche bei der Erstellung von Schutzkonzepten eingebunden und
  • Was wird für die Evaluation und Weiterentwicklung getan?

Mechtild Maurer und Carlota Harmsen von ECPAT gaben zu diesen Themen wertvollen Input. Sie betonten die Wichtigkeit den Ist-Zustand zu kennen, um Schutzlücken im eigenen System erkennen zu können. Ein hilfreiches Instrument dafür ist ein von ECPAT entwickeltes Selbstbewertungstool, das bei der Fragestunde vorgestellt wurde.

Ein wichtiges zukünftiges Anliegen war vielen Teilnehmenden ihr bestehendes Schutzkonzept so zu überarbeiten, das es dem digitalen Raum Rechnung trägt.

Fazit: Ein sehr produktiver Austausch, der aus Sicht der Teilnehmenden fortgesetzt werden soll!

Good-Practice Kinderschutz

Bei einer Befragung unserer Mitglieder zum Thema Kinderschutz im Frühjahr 2021, stellte sich heraus, dass Kinderschutz und die Implementierung von Kinderschutzkonzepten wichtige Themen in unserem Netzwerk sind. Die Ergebnisse der Befragung finden sich in dieser Präsentation und diesem Dokument. Ergebnis der Umfrage ist ein großer Bedarf an Austausch und Vernetzung. Deshalb stellen wir auf unserer Seite Good-Pracice Kinderschutz beispielhaft Kinderschutzkonzepte im Netzwerk Kinderrechte vor.

 

Menü