Beteiligung

PRESSEMITTEILUNG: Jung und engagiert im Einsatz für Menschenrechte

Drei junge Aktivistinnen und Aktivisten erzählen von den Herausforderungen, denen sie sich in ihrem Engagement stellen müssen. Sie setzen sich für Kinderrechte, für die Rechte Geflüchteter oder gegen Rassismus ein und haben mit viel Gegenwind zu kämpfen.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich oft nicht genug gehört und beteiligt. Also werden sie selbst aktiv und engagieren sich in Initiativen, Bewegungen oder Organisationen. Dabei werden sie mit ihren Anliegen oft nicht ernst genommen, obwohl das Recht gehört zu werden ein zentrales Menschenrecht in der UN-Kinderrechtskonvention ist. Selbst wenn sie eine große fachliche Expertise mitbringen oder relevante persönliche Erfahrungen gemacht haben, werden sie bevormundet und diffamiert oder müssen sogar Hassrede und Gewalt erfahren. Zum Weltkindertag am 20. September 2020 überlässt das Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention deshalb drei jungen Aktivistinnen und Aktivisten das Wort. In kurzen Videostatements berichten die drei von ihrem persönlichen Engagement und den täglichen Herausforderungen, die damit einhergehen.

Üwen Ergün (24 Jahre, KinderRechteForum)

Hava Morina (20 Jahre, Jugendliche ohne Grenzen)

Bastian Lohrmann (18 Jahre, Kinderrechtereport)

Alle Videos gibt es bei Vimeo und Youtube. Zum Weltkindertag am 20. September 2020 werden die Videos unter #JungUndEngagiert auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

Die National Coalition Deutschland – Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention e.V. ist ein Zusammenschluss auf Bundesebene von 104 Organisationen zur Umsetzung des Übereinkommens über die Rechte des Kindes. Sie setzt sich seit vielen Jahren nachdrücklich für die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz und für die Etablierung von strukturellen Partizipationsformen für Kinder und Jugendliche ein.

KONTAKT
judit.costa@netzwerk-kinderrechte.de
Tel. +49 1765 764 8676

Menü